Diagnostik & Therapie Praxisgemeinschaft Abrechnung Naturheilpraxis Britta Wilmsmeier
Spagyrik Die Spagyrik basiert auf den Erkenntnissen des Schweizer Arztes Paracelsus vor etwa 500 Jahren. Sie erfuhr im Laufe der Jahre viele verschiedene Weiterentwicklungen, u.a. durch den deutschen Arzt Carl Friedrich Zimpel. Heute bekannt als die Phylak Sachsen® Spagyrik. Man könnte sie als eine Brücke zwischen klassischer Homöopathie und moderner Pflanzenheilkunde bezeichnen. Spagyrik bedeutet trennen und wieder zusammenfügen (spao = trennen, ageiro = verbinden). So kann aus einer toxischen Pflanze ein Arzneimittel gefertigt werden. Die Herstellung spagyrischer Essenzen erfolgt in drei Schritten: Damit werden sowohl die ätherischen Öle als auch pflanzeneigene Mineralstoffe und Spurenelemente gewonnen. Die Essenzen enthalten organische und anorganische Stoffe. Durch die verschiedenen Herstellungsverfahren wird die gesamte Kraft der Pflanze nutzbar. In der Naturheilkunde hört man oft den Satz: „Nur ein kranker Mensch wird krank.“ Die Theorie besagt, wenn die „Psyche“ nicht mehr stabil ist, sich nicht mehr im Gleichgewicht befindet, dann erscheint die Erkrankung auf der körperlichen Ebene. Grundprinzip der Spagyrik ist stets, den aus seinem natürlichen Gleichgewicht gebrachten Körper mit Hilfe der Heilkraft von individuellen pflanzlichen Mischungen durch Stimulierung in seinen gesunden Zustand zurückzuführen. Hierbei wird besonderen Wert darauf gelegt, ganzheitlich auf den drei Ebenen zu arbeiten. Die Heilung durch die spagyrische Essenzen soll nach dem Prinzip „cito, universe completeque – schnell, ganzheitlich und umfassend“ erfolgen. Die Spagyrik vereint verschiedene Therapien und natürliche Arzneimittel, stellt aber vor allem ein in sich geschlossenesSystem dar, das sich an der Ursachentherapie diverser Krankheitsbilder orientiert. Die Anwendungsgebiete der Spagyrik sind sehr vielfältig. Die körperlichen Indikationen reichen von Abwehrkräfte steigern bis Zystitis. Und auch auf der psychischen / emotionellen Ebene ist der Einsatz der spagyrischen Essenzen fast nicht mehr wegzudenken. Die Spagyrik kann alleine, aber auch begleitend zu anderen Heilmethoden eingesetzt werden. Ebenso kann sie eine schulmedizinische Behandlung begleiten. Es ist eine Therapieform, die bei Jung und Alt sehr gut durchzuführen ist. Neben den spagyrischen Essenzen, die sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden können, besteht die Möglichkeit, individuell spagyrische Salben und Globuli anfertigen zu lassen. Im Gegensatz zur homöopathischen Konstitutionsbehandlung kann bei der spagyrischen Theapie der Einstieg auch mit einer weniger zeitintensiven Kurz- Anamnese erfolgen. Lassen Sie sich von Ihrer ganz persönlichen Mischung begleiten und erleben Sie die Kraft der spagyrischen Essenzen! Spagyrik für Kinder Die Spagyrik ist eine über 500 Jahre alte Heilweise, die im Laufe der Jahre viele verschiedene Weiterentwicklungen erfuhr, u.a. durch den deutschen Arzt Carl Friedrich Zimpel. Heute bekannt als die Phylak Sachsen® Spagyrik. Man könnte sie als eine Brücke zwischen klassischer Homöopathie und moderner Pflanzenheilkunde bezeichnen.  Spagyrik bedeutet trennen und wieder zusammenfügen (spao = trennen, ageiro = verbinden). So kann aus einer toxischen Pflanze ein Arzneimittel gefertigt werden. Die Herstellung spagyrischer Essenzen erfolgt in drei Schritten, durch die die gesamte Kraft der Pflanze nutzbar gemacht wird. Grundprinzip der Spagyrik ist stets, den aus seinem natürlichen Gleichgewicht gebrachten Körper mit Hilfe der Heilkraft von individuellen pflanzlichen Mischungen durch Stimulierung in seinen gesunden Zustand zurückzuführen. Hierbei wird besonderen Wert darauf gelegt, ganzheitlich auf den drei Ebenen zu arbeiten. Die Spagyrik stellt ein in sich geschlossenes System dar, durch welches die Heilung sanftnach dem Prinzip „cito, universe completeque – schnell, ganzheitlich und umfassend“ erfolgen soll. Die Spagyrik kann alleine, aber auch begleitend zu anderen Heilmethoden eingesetzt werden. Ebenso kann sie eine schulmedizinische Behandlung begleiten. Neben den spagyrischen Essenzen, die sowohl innerlich als auch äußerlich angewendet werden können, besteht die Möglichkeit, individuell spagyrische Salben und Globuli (ohne Alkohol) anfertigen zu lassen. Im Gegensatz zur homöopathischen Konstitutionsbehandlung kann bei der spagyrischen Therapie der Einstieg auch mit einer Kurz-Anamnese erfolgen. Die Anwendungsgebiete der Spagyrik bei Kindern sind so vielfältig, wie auch die geistige, seelische und körperliche Entwicklung der Kinder ist. Gerade in der Zeit des Auf- und Heranwachsens erleben unsere Kinder immer wieder Neues und unterliegen täglich neuen Eindrücken, die es zu verarbeiten gilt. In dieser Zeit stehen sie immer wieder am Beginn einer neuen Lebens- und Entwicklungsphase und in immer neuen Abschnitten ihres körperlichen Wachstums. Hier nur ein paar Beispiele für die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten bei Kindern: Ängste, Akne, Allergien, Appetitlosigkeit, Asthma, Augenprobleme, Bauchschmerzen, Bettnässen, Bronchitis, Dreimonatskoliken, Durchfall, Erschöpfung, Halsschmerzen, Hautausschläge, Husten, Hyperaktivität, Insektenstiche, Konzentrationsschwierigkeiten, Kopfschmerzen, Milchschorf, Nasenbluten, Ohrenschmerzen, Panik, Prüfungsangst, Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Schnupfen, Unruhe, Verletzungen, Verstopfung, Wachstumsschmerzen, Warzen, Zahnung, Zahnschmerzen… Begleiten Sie Ihr Kind in der Entwicklung mit seiner ganz persönlichen Mischung bei dem ersten Zahn, den ersten Schritten, den ersten Worten, dem ersten Kindergartentag, dem ersten Schultag, der ersten Klassenfahrt, dem ersten Kuss… Erleben Sie gemeinsam die Kraft der spagyrischen Essenzen!
Home Impressum vor zurück